Wirte für Gäste

 
═> Direkt zur Anmeldung

Quelle: http://www.freegifs.dePer Gesetz wurde zum 1. Mai 2013 ein ganzer Gastronomietyp – die Raucher- oder Eckkneipe – abgeschafft. Einfach verboten! Nein. Es sind sogar zwei. Denn auch die kulturverbindenden, erst seit einigen Jahren von den jungen Erwachsenen für sich entdeckten Shisha-Bars und Kaffees sind nun auch per Gesetz verboten.
Und wozu das Ganze? Um Nichtraucher vor Rauchernebenräumen oder Raucherkneipen zu schützen, denen sie sich zu keinem Zeitpunkt selbst aussetzen müssen?
Würde es stimmen, was die rot-grüne Landespolitik immer wieder proklamiert, wird auch an der schon vor dem 01. Mai 2013 existierent habenden, rauchfreien Gastronomie das plötzliche Überangebot rauchfreier Kneipen nicht spurlos vorüber gehen können, wenn denn die Nichtraucher die „neuen“ rauchfreien Kneipen stürmen würden…

Wir wollen uns zusammen mit Wirten und Gästen

für ein freiheitliches, gemeinsames und ungestörtes Miteinander von Nichtrauchern, Dampfern, Shisha-Nutzern und Tabakrauchern einsetzen.
Dafür stellen wir hier eine Informations- und Diskussionsplattform zur Verfügung. Mit Ihren Ideen und Ihrer Mitarbeit können Sie

  • Informationen und Meinungen austauschen
  • gemeinsam Materialien entwickeln und untereinander zugänglich machen
  • Aktionen planen, koordinieren und realisieren
  • Gleichgesinnte finden und ein Netzwerk aufbauen
  • Unterschriften sammeln und vieles andere mehr.

Mit Ausfüllen dieses Formulars signalisieren Sie uns Ihre Bereitschaft zur Unterstützung.


═> zur Anmeldung

Foto: © Gerd Altmann (geralt) /Pixelio

Umfrage in der Gastronomie

Wir erinnern uns noch gut an die Einführung des Rauchverbotes in Bayern oder auch im Saarland. Infolge nachträglicher Änderungen des Bayerischen Landesstatistikgesetzes war und ist es nicht möglich, verlässliche Zahlen zu den tatsächlichen Auswirkungen des Rauchverbotes – insbesondere in der Klein- und Kleinstgastronomie – auszuwerten.
 
Horeca Claim EuroopeÄhnliche Erfahrungen liegen auch aus anderen europäischen Nationalstaaten vor.
Wir wollen einen Beitrag zur Dokumentation des Ausmaßes der Wirkungen auf die Gastronomie bei der Einführung von Rauchverboten leisten. Zu diesem Zweck wollen wir den Prozess der Einführung der Rauchverbote aus Sicht der Gastronomie dokumentieren.
DAZU brauchen und bitten wir Sie und bitten um Ihre Mithilfe!

Bitte melden Sie sich mit dem unten angegebenen Formular an (geschützte SSL-Übertragung der Daten).
Sie erhalten von uns einen „verdeckten“ Link sowie einen persönlichen Sicherheitscode. Bitte bewahren Sie diesen Code sicher auf, da unser System Sie in den nächsten zweieinhalb Jahren vierteljährlich kontaktieren und aktualisierte Daten erfragen wird. Bei Verlust der Daten oder Änderung Ihrer eMail-Adresse wenden Sie sich bitte an unsere telefonische Hotline.

Nach einmaliger Anmeldung brauchen Sie sich nicht mehr persönlich zu identifizieren. Alle weiteren Anfragen und Daten werden anonym und verschlüsselt über ihren persönlichen Sicherheitscode erfasst, übertragen und verarbeitet. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung im Impressum.

Für persönliche Fragen steht Ihnen jederzeit gern unsere telefonische Hotline zur Verfügung.

Hier geht es zur Anmeldung.
 Posted by  Add comments

  6 Responses to “Wirte für Gäste”

Comments (6)
  1. Die Zigarette in der Hand mögen manche sexy finden. Fakt ist, dass Rauchen dem Liebesleben ganz und gar nicht zuträglich ist. Es erhöht das Risiko von Impotenz und Erektionsstörungen.

    Raucher haben schlechtere Chancen, ein Kind zu zeugen, denn ihrem Sperma mangelt es oft an Qualität. Die Gifte aus dem Zigarettenrauch verteilen sich mit dem Blut im ganzen Körper. In den Hoden stören sie das Wachstum und die Entwicklung der Spermien. Die Samenzellen von Rauchern sind deshalb oft kleiner und oft weniger beweglich als die von Nichtrauchern. Zudem tragen sie häufiger Erbgutschäden. Befruchtet ein schadhaftes Spermium die Eizelle kann der Embryo absterben.

    Raucher leiden doppelt so häufig unter Erektionsstörungen wie Nichtraucher. Je mehr Zigaretten ein Mann raucht, desto wahrscheinlicher werden Pannen im Bett – auch schon in mittleren Jahren. Der Tabakrauch beeinträchtigt die Fähigkeit der Blutgefäße, sich nach Bedarf zu weiten oder zu verengen. Für eine Erektion ist das jedoch unverzichtbar.

    • Lieber Herr Stöckmann
      Schön das Sie sich Gedanken über das Liebesleben von Rauchern machen, auch haben Sie evtl. mit Ihren Aussagen Recht. Seit meinem 16. Lebensjahr rauche ich und habe dennoch 5 gesunde Kinder gezeugt, über die Häufigkeit meines derzeitigen liebeslebens werde ich an dieser stelle selbstverständlich nicht schreiben, bin aber selber damit sehr gut zufrieden.

    • Wer zeugt schon seine Kinder in der Kneipe^^
      aber ernsthaft, die Politiker von Heute, sollten besser verschwinden,
      sonst ist unser Land bald verschwunden…

  2. Das Gefahrenpotential durch eine brennende Zigarettenkippe im Mülleimer war immer in der Berechnung zur Beitragsermittlung bei der Feuerversicherung als größtes Risiko
    eingestuft. Nach Einführung des Rauchverbotes habe ich eine Minderung des Beitrages bei meiner Versicherung beantragt, mit dem Ergebniss das ich laut ausgelacht wurde.
    Die Hauptgefahr bestehe in der Gastronomie aus Gefahren durch den Küchenbetrieb. Keine Beitragsminderung!!!!

    Als neulich der teuere doppelwandige Metallmülleimer seinen Geist aufgegeben hat, habe ich ihn durch einen billigen Plastikmülleimer ersetzt da ja durch Kippen nun keine Brandgefahr mehr bestehen kann. Prompt bekam ich bei der nächsten Brandschau die Auflage (unter Androhung von Bußgeld)wieder einen doppelwandigen Metalleimer zu beschaffen, da dieser laut Brandschutzverordnung vorgeschrieben ist.

  3. Gibt es wirklich kein seriöses Presseorgan, das sich, aufgrund des schwachen Abstimmungsergebnisses, der Raucher annimmt und wenigstens eine Lanze bricht für Raucherlaunches oder z.B. für Zigarrenraucher. Was Jahrhunderte ein kulturelles Genussereignis war, muss doch nicht gleich mit Stumpf und Stiel beseitigt werden.

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg !

    Jans Degener

    • Wir sind so viele Raucher in NRW. Für jeden Dreck demonstriert man in NRW. Hier ist ein Aufruf zur Demo…..
      Aber wenn man uns ständig bevormundet demonstriert niemand dagegen.
      Wie sagte schon Olli Kahn
      Wir brauchen Eier und lt. Atze Schröder hat hier in der BRD nur einer Eier….
      Frau Merkel
      mfg
      Peter Feddern

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)